help-circle
rss


Mobilizon 3.0.1 Datenschutzerkärung und Nutzungsbedingungen
Ich hab zumindest zwei Mobilizon Instanzen mit leerer Datenschutzerkärung und Nutzungsbedingungen entdeckt. Eine davon ist "meine". https://events.litera.tools/terms https://mobi.fediverse.at/terms Also da hat's irgendwas – über das GUI geht das nämlich nicht. Der [@jakob@lemmy.schuerz.at](https://lemmy.schuerz.at/u/jakob) hat's auf seiner hinbekommen. Magst du mir verraten wie du das geschafft hast?
fedilink

Real World Lemmy↔︎Mastodon/Friendica Federation
Hi [@Tealk@lemmy.ml](https://lemmy.ml/u/Tealk) und [@WebPassionist@mastodon.social](https://mastodon.social/users/WebPassionist) und auch ich selber aber auf Mastodon @ilanti@troet.fediverse.at und ich selber auf friendica [@ilanti@nerdica.net](https://nerdica.net/profile/ilanti)! Wer sieht das jetzt in welcher Timeline? Und werden wir das in weiterer Folge **von extern** kommentieren können?
fedilink

*Von [Jon Udell](https://www.infoworld.com/author/Jon-Udell/)* *InfoWorld 27. Dez. 2022 3:00 am PST* Das Fediversum könnte ein gesünderes Gleichgewicht zwischen Autonomie, Paketgröße, Reibung, Streuung und Geschwindigkeit herstellen als frühere Generationen von Social Software. Nostalgie ist eine gefährliche Droge, und es ist immer riskant, in ihr zu schwelgen. Daher sollten diejenigen von uns, die sich gerne an die frühe Blogosphäre erinnern und nun Parallelen zum Fediversum ziehen wollen, dies mit Vorsicht tun. Aber wir wollen ja aus der Geschichte lernen. Hier ist eine Möglichkeit, fünf Generationen sozialer Software entlang der fünf im Titel dieses Beitrags genannten Dimensionen zu vergleichen. | | AUTONOMIE | PAKETGRÖẞE | REIBUNG | STREUUNG | GESCHWINDIGKEIT | | ---- | ---- | ---- | ---- | ---- | ---- | | Usenet | mittel | hoch | mittel | mittel | niedrig | | Blogosphäre | hoch | hoch | hoch| niedrig | niedrig | | Facebook | niedrig | hoch | niedrig | mittel | hoch | | Twitter | niedrig | niedrig | niedrig | hoch | hoch | | Fediversum | hoch | mittel | hoch | mittel | mittel | ##### Auch auf InfoWorld: Was ist WebAssembly? Die Webplattform der nächsten Generation erklärt[^1] Das sind schwammige Kategorien, aber ich denke, daß sie wichtige Unterscheidungen aufzeigen. Viele von uns, die in der Blogosphäre der frühen 2000er Jahre aktiv waren, genossen ein hohes Maß an Autonomie. Unsere RSS-Reader waren unsere Internet-Dashboards. Wir luden sie mit einer kuratierten Mischung aus offiziellen und individuellen Stimmen. Es gab keine Grenzen für die Größe der in diesem Netzwerk ausgetauschten Pakete. Man konnte einen kurzen Absatz oder ein Essay mit 10.000 Wörtern schreiben. Die Vernetzung war nicht reibungslos, weil Blogbeiträge meist wie Essays wirkten und weil es noch keine Kommentare gab. Um meinen Blogeintrag zu kommentieren, mußte man seinen eigenen Blogeintrag schreiben und ihn verlinken. Diese Reibung begrenzte das Ausmaß, in dem sich ein Beitrag im Netz verbreitete, und die Geschwindigkeit seiner Ausbreitung. Die Architektur mit hoher Reibung, geringer Ausbreitung und niedriger Geschwindigkeit war eine Zeit lang eine erfolgreiche Kombination. In dieser Umgebung fühlte ich mich verbunden, aber nicht übermäßig verbunden, informiert, aber nicht überlastet. Twitter hat die Dinge völlig auf den Kopf gestellt. Es war nicht nur der Verlust der Autonomie, als Anzeigen und Algorithmen die Kontrolle übernahmen. Da die Pakete auf 120 Zeichen begrenzt sind und die Tweets potenziell von jedem sofort gesehen werden können, ist die Reibung fast auf null gesunken. Die Architektur der geringen Reibung schuf ein süchtig machendes Erlebnis und ermöglichte starke Effekte. Aber sie war nicht förderlich für einen gesunden Diskurs. Das Fediversum kann vielleicht ein Gleichgewicht herstellen. Die Menschen haben sich nicht so entwickelt, daß sie in reibungslosen sozialen Netzwerken mit hoher Streuung und Geschwindigkeit gedeihen, und das sollten wir wohl auch nicht. Wir haben uns in Netzwerken entwickelt, die durch die Dunbarsche Zahl[^2] geregelt werden, und unsere Online-Netzwerke sollten diese Grenze respektieren. Wir brauchen weniger Reibung innerhalb von Wissens- und Praxisgemeinschaften und mehr Reibung zwischen ihnen. Wir wollen, daß sich Nachrichten innerhalb von Gemeinschaften weitläufig und schnell verbreiten, aber weniger zwischen ihnen. ##### Teilnahme am virtuellen Gipfel am 8. November - CIO's Future of Cloud Summit: Bewältigung von Komplexität und digitaler Innovation – Registrieren Sie sich noch heute![^3] Wir befinden uns gerade an einem außergewöhnlichen Wendepunkt. Wird das Fediversum es uns ermöglichen, das richtige Gleichgewicht zu finden? Ich denke, es hat die richtigen architektonischen Zutaten, um dort zu landen, wo ich es (spekulativ) in dieser Tabelle plaziert habe. Hohe Autonomie. So wenig Reibung wie nötig, aber nicht zu wenig. So viel Streuung und Geschwindigkeit wie nötig, aber nicht zu viel. Niemand weiß, wie sich die Dinge entwickeln werden, Vorhersagen sind zwecklos, Verhalten ist nicht vorhersagbar, aber ich bin gespannt, wie sich das alles entwickelt. 1  [https://www.infoworld.com/article/3291780/what-is-webassembly-the-next-generation-web-platform-explained.html](What is WebAssembly? The next-generation web platform explained)↩ 2  [https://de.wikipedia.org/wiki/Dunbar-Zahl](Dunbar-Zahl)↩ 3  [https://bit.ly/3MoRDLc](https://bit.ly/3MoRDLc) ↩
fedilink

Mobilizon auf aktuellem Ubuntu LTS (Ubuntu 22.04.1 LTS)
Ich setze alle Server immer auf dem letzten **LTS Ubuntu** auf – dzt. Ubuntu 22.04.1 LTS. Bei #mobilizon spießt es sich jetzt. Schaut so aus, wie wenn die openssl Bibliotheken sich nicht vertragen. ``` # sudo -u mobilizon ./bin/mobilizon_ctl instance gen -f --output /etc/mobilizon/config.exs --output-psql /tmp/setup_db.psql ... 09:25:55.666 [error] Unable to load crypto library. Failed with error: ":load_failed, Failed to load NIF library /opt/mobilizon/lib/crypto-5.1.2/priv/lib/crypto: 'libcrypto.so.1.1: cannot open shared object file: No such file or directory'" OpenSSL might not be installed on this system. 09:25:55.688 [warning] The on_load function for module crypto returned: {:error, {:load_failed, 'Failed to load NIF library /opt/mobilizon/lib/crypto-5.1.2/priv/lib/crypto: \'libcrypto.so.1.1: cannot open shared object file: No such file or directory\''}} ** (UndefinedFunctionError) function :crypto.strong_rand_bytes/1 is undefined (module :crypto is not available) :crypto.strong_rand_bytes(64) (mobilizon 3.0.1) lib/mix/tasks/mobilizon/instance.ex:124: Mix.Tasks.Mobilizon.Instance.run/1 nofile:1: (file) (stdlib 4.1.1) erl_eval.erl:748: :erl_eval.do_apply/7 (elixir 1.14.1) lib/code.ex:422: Code.validated_eval_string/3 ``` Das ist natürlich blöd und dem Hersteller auch nicht ganz unbekannt: https://framacolibri.org/t/problems-with-mobilizon-installation-on-ubuntu-22-04/14895 und der Diskussionsverlauf dort ist nicht wirklich ermutigend. Es gibt eine Anleitung, die **Debian** als OS verwendet: https://hedgedoc.envs.net/FacoIZgBQkS6YiQXLTYQ4Q?view – mache ich ungern, weil ich dann ein weiteres OS administrieren muss. Weiters wäre wohl eine Installation vom **Source**-Code aus möglich, die aber eben nicht vom Hersteller empfohlene ist: https://docs.joinmobilizon.org/administration/install/source/ **Wie würdet ihr weiter vorgehen?** P.S. und off-topic: @olaf@friendica.bachgau.social @jakob@soc.schuerz.at Seht ihr in euren friendica-Timelines, dass ihr hier erwähnt wurdet?
fedilink

Crossgeposted von: https://lemmy.ml/post/681839 > cross-posted from: https://slrpnk.net/post/202362 > > > Instagram threatening PixelFed with legal action. From Mastodon
fedilink

Nach nicht einmal 2 Wochen hab ich die **20GB** SSD **80% voll**. Die [Purge-Scripts](https://docs.joinmastodon.org/admin/setup/#cleanup), die ich heute ausgeführt und dann in den cron übernommen habe, haben gerade einmal 1GB frei geräumt. Im Netz finde ich viele Anleitungen, wie ich den Speicher auslagern könnte. Persönlich ist mir die S3 Technologie noch fremd. Doch da würde ich mich schon einlesen. Aber was ist mit dem Datenschutz? Ich hab dann wieder einen Mitspieler mehr ... Generelle Frage: **Wie löst ihr dieses Problem mit der Datenmenge?** Selfhosted, also Server im Besenkammerl? @chpietsch@digitalcourage.social @jakob@soc.schuerz.at #Mastoadmin
fedilink

Social networking, back in your hands
fedilink

Mapstodon
A quick and dirty graph-viz of around 4500 instances of the fediverse
fedilink

Vorbei ist vorbei...
fedilink

Funktion “Facebook Gruppe” im Fediverse?
Ich hab von wechselwilliger Seite (Politiker und engagierte Menschen) die Anfrage, wie denn die Funktion von **Facebookgruppen** im föderierten Internet umsetzbar wäre. Die Zielgruppe sind dabei Menschen aus der Nicht-Nerd "Bubble". Wir brauchen also ein einfaches, ausgereiftes UX. Diese Leute kommen bspw. mit Mastodon gut zurecht, Friendica ginge aber gar nicht. Wichtig wäre imho, dass einerseits die Gruppe in sich geschlossen bleiben kann andererseits die Nachrichten aus der Gruppe in den Streams (Zeitleisten) der Gruppenmitglieder aufschlagen. Letzteres damit sie zeitnah mitbekommen, dass sich etwas tut ohne extra sich wo anmelden zu müssen. Ich hoffe ich habe klar genug beschrieben um was es geht. Gerne präzisere ich bei Bedarf!
fedilink

Social Search: Fediverse-Suchmaschine
Search for social accounts across multiple Mastodon / Fediverse instances. Discover content for the open sorce social network.
fedilink

Welche AP-Microblogging Software gibt es?
Im Grunde genommen möchte ich gerne mal ein wenig ActivityPub kompatible Microblogging Software wie [Takahē](https://jointakahe.org/) herum experimentieren. Wirklich viel hab ich allerdings nicht finden können, was auf den ersten Blick auch brauchbar aussah. Bisher habe ich ausprobiert: Pleroma, Mastodon, MissKey, HubZilla sind mir zu aufgebläht. Zudem will ich als Admin mit Mastodon nicht in Verbindung gebracht werden. Die Software ist nicht schlecht, aber die Community entwickelt sich im Steilflug zu einer 1:1 Kopie von Twitter. GNUsocial ist toll und auch die Entwickler klasse, aber hatte ich erstens schon und zweitens zu viel drumherum. GotoSocial: Im Grunde nicht schlecht. Minimal und mit Tusky kompatibel. **Aber**: Die Entwickler sind mehr als aggressiv und treten jeden mit Füßen, der nicht ihre Liebe zum Overblocking mit #Fediblock teilt. microblog.pub: Ist mir schon fast zu schlicht. Ich möchte nicht noch erst eine saubere Oberfläche entwickeln müssen. Ich weiß. Im Grunde genommen ist Takahē schon genau das, was ich suche. Aber wer weiß, vielleicht kennt ja jemand von euch doch noch etwas passendes? 😄
fedilink

Takahē
Ich habe mir mal erlaubt, [Takahē](https://jointakahe.org/) unter tavern.drow.be zu installieren. Auch wenn es noch sehr gering in der Funktionalität ist, so ist es doch schon recht ansprechend und hat, in meinen Augen, einiges an Potenzial. Schade, dass es noch nicht wirklich zum Einsatz funktioniert, da Optionen, wie "Antworten" scheinbar fehlen, aber es zeigt gut, wohin es geht. Ich finde es schön schlicht, minimal. Eigentlich das, was Microblogging sein sollte, oder?
fedilink

Das klingt eigentlich sehr interessant. Hat da schon jemand erfahrung mit? Ich konnte leider keine laufende Instanz davon finden.
fedilink

Verteilte Volltext-Suche für das Fediverse
Einer der Punkte, die gerne einmal - zurecht auch - angemosert werden im Fediverse ist die fehlende Volltextsuche. Hashtags werden über Relays verteilt, und die meisten Services unterstützen keine Volltextsuche und schon gat nicht instanzübergreifend. Yacy ist eine verteilte Suchmaschine mit verteiltem Suchindex. Angeblich braucht man lt. der Website "relativ" wenig eigenen Platz und eigene Rechenpower um seinen Anteil am verteilten Suchindex zu betreiben. Meine Vision ist: Jedes Fedi-Service (Mastodon, Friendica, Pixelfed, Lemmy...) bringt den eigenen Yacy-Server mit, indiziert NUR SICH SELBST und der Indest ist mit den anderen Yacy-Servern aus dem Fediverse in Verbindung und bildet so ein eigenes verteiltes Fedi-Search-Service. Damit gibt es keine Zentrale Suchmaschine, keinen zentralen Index, jedes Service hat die Hoheit über seine eigenen Daten... und dennoch hat man Volltextsuche übers gesamte Fediverse...
fedilink

FediNINA – Katastrophewarnungen im Fediverse
FediNINA ist ein inoffizielles Projekt, das die Informationen des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe für die einzelnen Kreise, Regionen und Städte in das Fediverse bringt. Fragen bitte an [@FediNINA](https://social.prepedia.org/@FediNINA) richten.
fedilink

Konzept für eine Föderationslandkarte
Ich lasse den Beitrag einfach so stehen, obwohl er sich eigentlich erledigt hat, seit dem es die Seite [fba.ryona.agency](https://fba.ryona.agency/) Diese Artikel bezieht sich auf meinen schon etwas älteren Artikel [Informationsdefizit bei der Instanzauswahl im Fediverse](https://feddit.de/post/17366). Seit der Version 4, zeigt Mastodon die gesperrten Instanzen in einer API an, zumindest wenn der Admin diese Liste für die Anzeige freigeschaltet hat. Hier zwei Beispiele dazu * [mastodon.art](https://mastodon.art/api/v1/instance/domain_blocks) * [octodon.social](https://octodon.social/api/v1/instance/domain_blocks) Mit dieser Information könnte man eine nicht vollständige Föderationslandkarte des Mastodon Netzwerks erstellen. Eigentlich geht es natürlich darum, die Straßenspeeren im Fediverse anzuzeigen. Denn jeder "suspend" Eintrag in so einer Liste verhindert, dass die User dieser beiden Instanzen miteinander kommunizieren können. Dabei ist es egal, ob man auf der Instanz ist, die sperrt, oder auf der, die gesperrt wird. Besonders kritisch ist das dann, wenn man auf einer Instanz ist, die gesperrt wird, denn das kann man der Instanz, auf der man sich registriert hat, nicht ansehen, da die Information zu der Sperrung, nur bei der Instanz sichtbar ist, die sperrt. Mit den Informationen der neuen API könnte man die Sperrlisten alle bekannten Mastodon Instanzen einlesen und in einer Datenbank speichern. Mit diesen Daten kann dann eine Suche bereitgestellt werden, die zu einer Instanz, alle anderen Instanzen anzeigt, die man von dort aus nicht erreichen kann. Natürlich wäre diese Information niemals vollständig, da einige Admins die Sperrliste nicht in der API veröffentlichen (das kann man in den Systemeinstellungen von Mastodon festlegen), trotzdem wäre sie aus meiner Sicht eine große Hilfe, bei der Suche nach einer neuen Instanz.
fedilink

Die unendlichen Weiten des Fediverse
Da es aktuell viele Artikel gibt, die Mastodon und Twitter vergleichen, möchte ich hier mal einen Beitrag dazu schreiben, wie ich das Fediverse wahrnehme. Grundlage des Fediverse ist das technische Protokoll [ActivityPub](https://de.wikipedia.org/wiki/ActivityPub). Das ist eine Vereinbarung darüber, wie die Anwendungen im Fediverse miteinander kommunizieren können (eigentliche müssen). Diese Vereinbarung ist nicht in Stein gemeißelt, sie kann jederzeit erweitert werden, falls wir feststellen, dass wir andere Formen der Datenübertragung im Fediverse benötigen. Theoretische könnte man auch weiter Protokolle etablieren, wenn wir feststellen, dass das alte Protokoll einfach nicht mehr sinnvoll erweitert werden kann. Das Protokoll ActivityPub wurde in ganz vielen Plattformen umgesetzt, einen schönen Überblick könnt ihr euch auf dieser Seite verschaffen [fediverse.observer](https://fediverse.observer/). Viele diese Plattformen nutzen nicht alle Möglichkeiten dieses Protokolls. Manche, weil sie einfach noch nicht so weit sind, andere, weil sie bestimmte Funktionen aus Überzeugung ablehnen. Insbesondere der Entwickler von Mastodon hat viele solcher Entscheidungen getroffen, was aktuell dazu führt, dass viele denken, die Umsetzung von Mastodon wäre äquivalent mit den Möglichkeiten des Fediverse. Alle Plattformen im Fediverse sind aktuell offene und freie Software. Das heißt insbesondere, dass man diesen Code kopieren und anders interpretieren kann. Deshalb gibt es zum Beispiel auch Mastdon Instanzen, bei denen man mehr als 500 Zeichen zur Verfügung hat, um Nachrichten zu schreiben. Das Fediverse ist also keine statische Plattform, sondern eine lebendige Struktur, die sich ständig verändern und anpassen kann, wenn die Teilnehmer dazu bereit sind. Deshalb macht es auch keinen Sinn, einzelne Plattformen des Fediverse, mit anderen Plattformen zu vergleichen, weil diese einzelnen Plattformen nicht wirklich relevant sind, für das Weiterbestehen, dieses organischen Netzwerks.
fedilink



Fediverseregeln
Ich würde hier gerne mit euch zusammen die **Regeln** im Fediverse sammeln, die euch so in der TL über den Weg laufen. Dabei soll es nicht darum gehen, ob ihr diese Regeln sinnvoll findet oder nicht, Ziel ist nur eine Sammlung und Auflistung dieser Regeln, keine inhaltliche Bewertung. Es soll auch nicht um die Regeln der Instanzen gehen, sondern um die sonstigen Regeln, die so durch das Fediverse schwirren. Bitte alle Regeln die ihr so findet, an diesen Post schicken, ich trage sie dann in diesem Beitrag zusammen. **Dabei aber bitte keine Personen erwähnen, die diese Regeln geschrieben haben** **Allgemeine Regeln** * Gespräche, die nur zwischen einzelnen Personen stattfinden, auf unlisted setzen. * Wenn man neu im Fediverse ist, einen Post schreiben, wo man sich vorstellt. * Respektvoller, höflicher, Umgang miteinander **Content Warning** * Dinge die andere Ängstigen oder Verstören können (Gewalt, Waffen, Horror usw.) * Augenkontakt (von Menschen - Fotos, Tieren und Kunst) * Essen (Diskussionen über Essen und Essensbilder, real oder als Kunst) Alkohol * Großbuchstaben (Schreie in Großbuchstaben) * Spinnen, Reptilien & Insekten * Gängige Phobien wie Trypophobie * Diskussion über Politik & Religion * Werbung
fedilink


Verbesserungsvorschläge an ein dezentrales soziales Netzwerk adressieren
Im Gegensatz zu den zentralen Netzwerken ist im Fediverse fast alles transparent. Das ist erstmal grundsätzlich schön, aber im Detail auch sehr schwer zu verstehen. Insbesondere ist es gar nicht so einfach seine Wünsche und Bedürfnisse adressieren zu können, weil man sich dazu erstmal in die Struktur einarbeiten muss. Wenn man als User des Fediverse eine neue Funktion wünscht, oder eine bestehende Funktion (das kann alles möglich sein, zum Beispiel auch das Aussehen einer Anwendung) verändert haben will, dann muss man erstmal die Stelle auswendig machen, wo das möglich ist. Die meisten Anwendungen hier werden von freien Entwicklern als Vorleistung erbracht und können nur erfolgreich werden, wenn sie von einer großen Gemeinschaft finanziert und unterstützt werden. Ein ganz besonders wichtige Form der Unterstützung ist das Melden von Fehlern und Problemen. Damit das möglich ist, haben die meisten Projekte eine Seite, wo ihr Code hinterlegt ist. Die findet man der Regel, wenn man nach dem Namen des Projektes und Projekt sucht (zum Beispiel Misskey + Project). Um dem Entwickler eine Idee oder einen Fehler mitteilen zu können, müsste euch ihr da, wo der Code hinterlegt, ist einen Account erstellen. Meistens gibt es bei erfolgreichen Projekten da schon hunderte oder tausende solcher **Issues**. Ich habe zum Beispiel mal hier so einen Issue für das Projekt Misskey eingestellt https://github.com/misskey-dev/misskey/issues/9118 Welche Punkte der jeweilige Entwickler schlussendlich umsetzt, ist oft nicht so einfach von außen nachzuvollziehen (ist ja auch schließlich sein Programm). Das heißt, wenn ihr so einen Issue formuliert, dann solltet ihr das möglichst so machen, dass der Entwickler sehr schnell und einfach erkennen kann, was ihr da genau von ihm wollte. Am besten vorher auch mal nach ähnlichen Issus suchen, damit der Entwickler nicht mehrfach die gleiche Anfrage, in verschiedenen Formulierungen durchgehen muss. Gut ist auch noch, wenn ihr viel Zuspruch für euren Issue bei der jeweiligen Community (die Plattform, wo das Projekt seinen Code veröffentlicht hat) erhaltet, weil es dann wahrscheinlicher ist, dass euer Anliegen auch wirklich mal umgesetzt wird.
fedilink

Konzept für eine Fediverse-Suchmaschine (#FediSearch)
Es gibt immer mal wieder Kritik daran, dass man mit seinem Fediverse Account keine Suche über alle Instanzen im Fediverse starten kann. Diese Kritik möchte ich aufgreifen und hier mit euch zusammen ein Konzept für eine Fediverse-Suchmaschine zu erarbeiten. **Problemstellung**\ Das Fediverse ist eine dezentrale Struktur, von Plattformen und deren Instanzen, die über das technische Protokoll [ActivityPub](https://de.wikipedia.org/wiki/ActivityPub) kommunizieren. Dabei ist es systembedingt so, dass eine Instanz immer nur dann eine Verbindung mit einer anderen Instanz aufbaut, wenn durch die User Interaktionen zwischen den Instanzen ausgelöst werden. Die meisten Instanzen haben also nur Verbindungen zu einer Teilmenge aller Instanzen. Zusätzlich speichert jede Instanz, nur die Kommunikation, die direkt mit ihr stattfindet, also wiederum auch nur eine Teilmenge dessen, was an Inhalten bei den Instanzen steht, mit denen sie verbunden ist. Die Suche einer Instanz liefert deshalb immer nur eine kleine Teilmenge der Inhalte, die im Fediverse veröffentlicht werden. **Lösungsvorschlag**\ Es wird ein großer Server aufgesetzt, der die Möglichkeiten von ActivityPub und den anderen Fediverse Protokollen voll ausreizt. Dieser Server scannt ständig nach neuen Instanzen im Fediverse und stellt dann von sich aus, selbstständig eine Verbindung zu neu gefundenen Instanzen her. Dann liest er alle verfügbaren öffentlichen Inhalte dieser Instanz aus und speichert diese Daten lokal in einer Datenbank, die mit umfassenden Indizes versehen wird. An diesen Server können dann alle Instanzen im Fediverse eine Suchabfrage abschicken und so ihre User mit einer vollständigen Suchfunktion versorgen. **Offene Punkte** * Nicht öffentliche Inhalte kann so ein Server nicht durchsuchen. * Der Server müsste eigentlich Nachrichten, die auf den Instanzen gelöscht wurden, auch löschen, wie kann das sichergestellt werden? * Der Server würde sehr viel Plattenplatz und CPU Leistung für seinen großen Index und die Suchanfragen darauf benötigen, wie soll das finanziert werden?
fedilink

Nach 6 Monaten Mastodon einige Empfehlungen.
fedilink

Ich würde gerne von Lemmy aus das Fediverse testen, also ob die Föderation zu Platformen (Pleroma, Misskey, Friendica, Mastodon) wirklich auch funktioniert. Kann man das hier oder braucht es eine neue Community?
fedilink

Kuketz hat jetzt auch eine Lemmy Instanz
Kann ich mich von hier aus auch mit der Lemmy Instanz von Kuketz verbinden bzw. seine Kanäle abonnieren? https://lemmy.ml/c/kuketzblog
fedilink

Ich mache mir ja schon seit riniger Zeit Gedanken, über die immer wieder sehr kaputte Föderation der vielen Dienste im Fediverse. Jedes Service hat immer nur rinen Teil der Features implementiert, und diese passen oft nicht zusammen. Mir schwebt eine Lösung, ähnlich wie sie bei Datenbanken vor Jahren beschritten wurde, vor. Viele Dienste haben die Föderation und/oder Activitypub erst später zu ihrem bestehenden Projekt hinzugefügt. Auf die Schnelke falken mir da Lemmy, Funkwhale, Pixelfed und Friendica ein. Wenn es jetzt einen oder mehrere Implrmentierungen rines Föderation-Services gäbe, auf den eine Anwendung - ganz ähnlich wie bei den Datenbanken - zugreift. So ein Dienst kann in verschiedenen Sprachen implementiert sein, oder einer ist mittels Plugins um weitere Protokolle erweiterbar, der andere hat sie direkt eingebaut... So ein Dienst kann von der Applikation mit einem Protokoll oder einer API angesprochen werden. Die Applikation kann das volle Featureset nutzen, oder nur einen Teil. Wichtig ist, dass die Föderation mit anderen Services korrekt und vollständig abgebildet wird. Das soll heißen, wenn Friendica ein "article" an Service X schickt, dann kommt das dort korrekt an. Und Service C schickt ein Dislike an Service D. Usw. usf. Was das Zielservice dann mit diesen Events/Verben macht, bleibt dem Zielservice überlassen. Stellt es die Kommentare dar, oder nicht, gibts einen Kalender oder nicht... egal. Das Fediservice stellt sicher, dass die Anwendung diese Features auch später implementieren kann, aber vorher die Server2Server-Kommunikation schon korrekt abläuft. Die Applikationsentwickler können dann ihre ganze Energie ins Frontend, die Authentifizierung, Bildverarbeitung, Videodarstellung und was auch immer stecken. Die Föderation wird funktionieren. So wie die Datenbank auch immer funktioniert. Egal ob mysql, mariadb oder postgresql oder gar sqlite verwendet wird. Kroeg übrigens ist ein in C geschriebener Activitypub-Server, der das ganze Protokoll als einziger kann. (Siehe https://activitypub.rocks/implementation-report/ )
fedilink





Fediverse-Services geordnet vom Netz nehmen
Ich gedenke mich, aus Kostengründen, mich wieder von manchen meiner Fediverse-Services zu trennen. Da ich sowieso nur One-Man Services betreibe, wird der Verlust nicht so tragisch sein, da ich diese Services ohnehin kaum nutze. Dabei kommt jetzt ein Pferdefuß der aktuellen fediverse-Architektur zum Vorschein. Nehme ich die Instanzen vom Netz und stampfe alles ein, sind die Domains und User für alle Ewigkeit verbrannt, da sich sowohl Domain-Actor als auch Useractor mit ihrem Public-Key und allen Folliwings im ganzen Fediverse eingebrannt haben. Ich muss also ein Backup der Maschinen aufbewahren, falls ich doch irgendwann mal wieder mit einem Dienst online gehen möchte... Es wäre echt fein, wenn es sowas wie beim Mobilfunk gäbe, dass ein Username/Domain nach 6 Monaten Inaktivität (nichterreichbarkeit von anderen Instanzen) gelöscht würde und die Followings beendet werden. Und taucht innerhalb dieser Zeit die Domain mit einem anderen Key auf, werden die Followings ebenfall gelöscht, bzw. kriegen die User (oder im Fall der Domain der Admin) eine Aufforderung, den neuen Pubkey zu bestätigen, ansonsten werden die Followings beendet (innerhalb einer Frist). Klar löst sowas viel Administrationsaufwand aus. Aber man stelle sich vor, man erwirbt eine Domain, wo vor 7 Jahren einmal ein Fediversedienst mit vielen Usern lief, um viel Geld, und dann sind die Followings von Beginn an kaputt... Oder es gibt einen DB-Crash und das Backup hat aus irgend einem Grund auch Wiederherstellungsprobleme, oder man möchte von Pleroma auf Friendica umstellen auf der selben Domain. Oder so wie ich einen wenig genutzten Service vom Netz nehmen, um ev. bei geänderten Bedingungen den wieder ins Netz zu stellen... Alles durchaus denkbare Szenarien, die heute unmöglich sind.
fedilink

Gitea trifft auf das Fediverse
Hab ich gefunden und finde ich echt klasse: Mastodon posten, wo einem Gitea-Account gefolgt wurde: https://social.exozy.me/@ta180m/108472185098129371 Gitea task: https://gitea.com/Ta180m/gitea/issues/3 gitea fork: https://gitea.com/Ta180m/gitea


DeepL Übersetzung von https://joinmastodon.org/covenant Alle Mastodon-Server, auf die wir von unserem Server-Picker aus verlinken, verpflichten sich zu Folgendem: 1. Aktive Moderation gegen Rassismus, Sexismus, Homophobie und Transphobie Die Nutzer müssen die Gewissheit haben, dass sie sich in einem sicheren Raum befinden, frei von weißer Vorherrschaft, Antisemitismus und Transphobie anderer Plattformen. 2. Tägliche Backups Die Nutzer müssen darauf vertrauen können, dass ein Stolpern über das Stromkabel oder ein ungewollter Bitwechsel nicht alle ihre Daten löscht. Eine Backup-Strategie ist eine Grundvoraussetzung für die Bereitstellung eines öffentlichen Dienstes. 3. Mindestens eine weitere Person mit Notfallzugang zur Serverinfrastruktur Verschiedene Umstände können den ursprünglichen Eigentümer des Mastodon-Servers daran hindern, auf technische Notfälle zu reagieren. Aus diesem Grund muss mehr als eine Person über diese Möglichkeit verfügen. 4. Verpflichtung, die Nutzer im Falle einer Abschaltung mindestens 3 Monate im Voraus zu benachrichtigen Manchmal werden Dienste abgeschaltet, das ist der Kreislauf des Lebens. Die Nutzer müssen jedoch die Gewissheit haben, dass ihr Konto nicht über Nacht verschwindet, so dass sie Zeit haben, ihre Daten zu exportieren und einen anderen Server zu finden. Einreichung Ihres Servers Wenn Sie ein Serverbesitzer sind und Ihr Server diese Anforderungen erfüllt, können Sie eine E-Mail an hello@joinmastodon.org mit dem Betreff "Server submission" senden, um auf dieser Website aufgeführt zu werden. Da es unser Ziel ist, neuen Nutzern einen reibungslosen und zuverlässigen Start in das dezentrale soziale Netzwerk Mastodon zu ermöglichen und nicht einfach nur einzelne Server zu fördern, sind wir im Allgemeinen nicht daran interessiert, brandneue und unerprobte Server zu fördern, daher sollte die Anmeldung nicht Ihre primäre Strategie sein, um Ihre Community zu vergrößern. Richtlinien für Metadaten Die Metadaten Ihres Servers sollten in einem vorzeigbaren Zustand sein: 1. Kurze Beschreibung Hier können Sie zum Ausdruck bringen, was Ihren Server von anderen unterscheidet. Beschreiben Sie nicht, was Mastodon ist. Wird er von einer bestimmten Organisation gehostet? Wird er von einem bestimmten Land oder einer bestimmten Region aus betrieben? Beschränken Sie sich auf ein oder zwei Sätze. Aufmerksamkeit ist eine begrenzte Ressource. Wenn das Zielpublikum Ihres Servers eine andere Sprache als Englisch spricht, schreiben Sie die Beschreibung in dieser Sprache. 2. Vorschaubild Vermeiden Sie den Standard. Bringen Sie die visuelle Identität Ihres Servers zum Ausdruck. Ein hochwertiges Bild lässt Ihren Server professionell aussehen. Halten Sie sich an die empfohlenen Abmessungen von 1200x630px und verwenden Sie nur die Formate JPG und PNG. Vermeiden Sie Transparenz. Wir werden das Bild als Proxy verwenden, um zu vermeiden, dass der Datenverkehr von unseren Besuchern direkt zu Ihrem Server geleitet wird. 3. Sprache Wenn Sie einen sprachspezifischen Server betreiben, stellen Sie sicher, dass Sie DEFAULT_LANGUAGE in Ihrer Konfiguration einstellen, um zu verhindern, dass Mastodon die Oberfläche in der Sprache des Besuchers anzeigt. 4. Regeln Stellen Sie sicher, dass Sie Serverregeln erstellen - Freitextregeln in der erweiterten Serverbeschreibung sind nicht genug. Serverregeln sind ein wesentlicher Bestandteil des Onboarding. Sie müssen kurz und bündig gehalten werden (Sie können sie in der ausführlichen Serverbeschreibung erläutern). In der Regel sollten sie auf einen typischen Telefonbildschirm passen, ohne dass man scrollen muss. Sie wollen, dass der Besucher sie schnell lesen kann. Nehmen Sie keine Punkte auf, die durch fest kodierte Meldegründe abgedeckt sind, wie z. B. Spam. 5. Kontaktinformationen Verfügen Sie über eine gültige und erreichbare E-Mail-Adresse für Anfragen ("geschäftliche E-Mail"). Wir können Sie über diese Adresse kontaktieren. Und in Rechtsangelegenheiten ist es im Allgemeinen besser, E-Mails über Ihre eigene Adresse zu erhalten als über den Missbrauchskontakt Ihres Webhosts. Sie sollten auch ein Kontaktkonto ("Kontakt-Benutzername") haben, obwohl es nicht Ihr persönliches Konto sein muss. nkompatible Richtlinien Es gibt einige Dinge, die Sie vermeiden sollten, wenn Sie möchten, dass wir für Ihren Server werben: 1. Blockierung der wichtigsten E-Mail-Anbieter Die meisten Menschen haben nur eine E-Mail-Adresse und nur wenige sind bereit, eine neue zu erstellen, um die Anforderungen eines sozialen Netzwerks zu erfüllen, das sie gerade besuchen. Vermeiden Sie es, Anmeldungen von großen E-Mail-Anbietern wie GMail, Outlook usw. zu blockieren, da dies zu einem unglaublich frustrierenden Anmeldeerlebnis führt, das ein schlechtes Licht auf Mastodon als Ganzes wirft. 2. Betrieb im begrenzten Föderationsmodus Mastodon ist ein dezentrales soziales Netzwerk und wir sind daran interessiert, die Dezentralisierung zu fördern. Während wir die Anwendungsfälle respektieren, in denen Mastodon in akademischen und privaten Kontexten ohne Föderation betrieben wird, sollten Nutzer, die über unsere Seite kommen, in der Lage sein, ohne übermäßige Einschränkungen am Mastodon-Netzwerk teilzunehmen.
fedilink


Friendica und andere Fediverse Projekte
Hallo zusammen, ist hier noch jemand, der [#Lemmy](https://friendica.xyz/search?tag=Lemmy) von [#Friendcia](https://friendica.xyz/search?tag=Friendcia) aus nutzt, bzw. Communities folgt? Ich kann ja offensichtlich einen Beitrag erstellen und den und die Kommentare bekomme ich auch hier bei Friendica zu sehen. Allerdings kommen alle anderen Beiträge aus dieser Communitie nicht bei mir an. Soll das so sein oder ist es evtl. ein Problem auf meiner Instan?
fedilink

    Create a post

    Beiträge zum Fediverse in Deutsch

    • 0 users online
    • 1 user / day
    • 1 user / week
    • 5 users / month
    • 43 users / 6 months
    • 2 subscribers
    • 59 Posts
    • 176 Comments
    • Modlog
    Feddit
    Deutschsprachige Lemmy Community

    feddit.de ist eine alternative reddit Instanz im Fediverse.

    Hier entsteht ein alternativer, unabhängiger und selbstverwalteter Raum zum freien Meinungsaustausch, jenseits der Kontrolle großer Tech-Unternehmen.

    Netiquette wird vorausgesetzt. Gepflegt wird ein respektvoller Umgang - ohne Hass, Hetze, Diskriminierung.

    Diese Community befindet sich im Aufbau und lebt von deiner Mitwirkung!

    Regeln

    Die folgenden Regeln sind eine (nicht vollständige) Liste von Verhaltensweisen, die nach Ermessen der Instanz-Admins und -Mods zur Löschung von Posts, Gruppen oder Sperrung von Konten führen können, wie in unseren Bedingungen beschrieben.

    Bitte melde Verhalten, das dich stört den Admins/ Mods, und trage keine Konflikte in die Community.

    Wir tolerieren kein diskriminierendes Verhalten und keine Inhalte, die die Unterdrückung von Mitgliedern marginalisierter Gruppen fördern oder befürworten. Diese Gruppen können durch eine der folgenden Eigenschaften gekennzeichnet sein (obwohl diese Liste natürlich unvollständig ist):

    • ethnische Zugehörigkeit
    • Geschlechtsidentität oder Ausdruck
    • sexuelle Identität oder Ausdruck
    • körperliche Merkmale oder Alter
    • Behinderung oder Krankheit
    • Nationalität, Wohnsitz, Staatsbürgerschaft
    • Reichtum oder Bildung
    • Religionszugehörigkeit, Agnostizismus oder Atheismus

    Wir tolerieren kein bedrohliches Verhalten, Stalking und Doxxing. Wir tolerieren keine Belästigungen, einschließlich Brigading, Dogpiling oder jede andere Form des Kontakts mit einem Benutzer, der erklärt hat, dass er nicht kontaktiert werden möchte.

    • Sei respektvoll. Alle sind hier willkommen.
    • Kein Rassismus, Sexismus, Ableismus, Homophobie, oder anderweitige Xenophobie
    • Wir tolerieren kein Mobbing, einschließlich Beschimpfungen, absichtliches Misgendering oder Deadnaming.
    • Wir dulden keine gewalttätige nationalistische Propaganda, Nazisymbolik oder die Förderung der Ideologie des Nationalsozialismus.
    • Aktionen, die diese Instanz oder ihre Leistung beschädigen sollen, können zur sofortigen Sperrung des Kontos führen.
    • Provokationen können nach Ermessen der Moderation entfernt werden
    • Toxisches Verhalten wird nicht geduldet
    • Keine Werbung
    • Kein Spam
    • Keine Pornografie
    • In Deutschland illegale Inhalte werden gelöscht und können zur sofortigen Sperrung des Accounts führen.


    Although this sites language is german, everyone is welcome to join, as we federate!

    🌐 federation map

    Server-Location: Nürnberg, Germany

    100% Wasserkraft

    Contact

    matrix:
    !feddit:tilde.fun
    @winter:tilde.fun
    e-mail:
    pgcn5lz86@relay.firefox.com

    Attribution

    This text was partly adapted and modified from chaos.social . It is free to be adapted and remixed under the terms of the CC-BY (Attribution 4.0 International) license.\